Edelsteine aufbewahren, aber wie? Die besten Tipps

By ALANKA Team | Comments: 0 | 8. Juni 2021

Der richtige Umgange mit einem Heilstein ist in vielerlei Hinsicht essentiell, deshalb muss man nicht nur auf regelmäßiges reinigen und aufladen achten, sondern auch auf die korrekte Aufbewahrung.

Doch warum ist das nötig und wie macht man das am Besten?

Die Frage nach dem Warum lässt sich schnell beantworten, denn genauso wie die Reinigung hilft dir die richtige Aufbewahrung dabei, die Wirkung deiner Heilsteine zu erneuern und dauerhaft zu erhalten. Ebenso sorgst du mit der korrekten Lagerung für den optimalen Erhalt der Schönheit und Farbe deines Steins.

Wo werden Heilsteine am besten aufbewahrt?

Edelsteine sind wie „kleine Persönlichkeiten“. Sie brauchen ständig Aufmerksamkeit und wollen von dem Menschen geschätzt werden, dem sie ihre Energie übermitteln sollen!

Deshalb ist es in erster Linie besonders wichtig seinen Stein stets Wertzuschätzen und respektvoll zu behandeln. Als Tipp für dich, lass deinen Heilstein nicht einfach in einer dunklen Schachtel liegen oder jeder anderen Art von Kiste, Dose oder Behälter, in denen dein Stein nicht gesehen werden kann. Mach es besser und gib deinem Stein einen Platz an dem er gesehen und bewundert werden kann. Hierfür eignet sich am besten eine Vitrine, denn dort hat dein Edelstein kontakt zu Sonnenlicht und gleichzeitig ist er noch vor Staub und Schmutz geschützt. Schmuck ist zum Tragen gemacht! Es gibt wohl nichts schlimmeres für einen Edelstein als in irgendeiner dunklen Schublade zu verschwinden, anstatt am Körper getragen zu werden, wo ihn jeder bewundern kann.

Bei der Frage nach der richtigen Aufbewahrung geht es aber nicht nur um den passenden Ort, sondern auch um die Art & Weise wie die Steine lagern sollen. Denn obwohl sie so robust aussehen, brauchen Edelsteine eine sorgfältige Pflege, damit Farbe und Form weiterhin makellos erscheinen können.

Tatsächlich erscheint das Ganze komplizierter als es eigentlich ist und wird mit ein paar Tipps keine zusätzliche Zeit in Anspruch nehmen. Ganz im Gegenteil mit der richtigen Aufbewahrung kann die Wirkung deines Heilsteins sogar noch länger erhalten bleiben und damit die Häufigkeit der Reinigung verringern.

Wie soll man Edelsteine aufbewahren?

Hier ein paar Tipps die man bei der Lagerung von Edelsteinen unbedingt beachten sollte:

  • Nicht direktem Sonnenlicht aussetzten. Durch längere Zeit im UV-Licht könnte dein Stein seine Farbe verlieren, also suche deinem Heilstein lieber einen Platz an dem nicht den ganzen Tag die Sonne direkt einstrahlt. Heilsteine unterscheiden sich teilweise erheblich in ihren Pflegeansprüchen, deshalb ist auf die Art des Edelsteins besonders zu achten. Denn zum Beispiel Amethyst und Fluorit verblassen viel leichter und schneller bei direkter Sonneneinstrahlung als andere Steine. Durch den Verlust der Farbe verlieren Edelsteine nicht nur ihre Schönheit auch ihre Wirkung kann erheblich beeinträchtig werden. Doch nicht nur wegen dem Erhalt der Farbe ist es wichtig die Sonne zu meiden, auch die teilweise starken Temperaturschwankungen im Licht können Schäden, in Form von Rissen oder Splitterungen, an deinen Steinen verursachen. Im schlimmsten Fall springt dir dein Edelstein sogar, was auf jeden Fall zu vermeiden ist!
  • Einzeln Lagern. Achte darauf deine Steine nicht alle zusammen auf einen großen Haufen zu legen. Gib ihnen Platz! Nur so können die Steine ihre Ausstrahlung auch richtig an den Raum und die Umgebung abgeben. Wenn sich Heilsteine gegenseitig berühren kann es dazu kommen, dass sie unfreiwillig miteinander reagieren und dabei ihre Energetisierung neutralisiert wird. Ein Beispiel dabei sind Amethyst Drusen oder Bergkristalle die für eine energetische Reinigung verwendet werden, indem sie den zu reinigenden Stein entladen und somit die Information vom Kristall gelöscht wird. Daher sollten Edelsteine am besten alleine oder in einer Sammlung von gleichen Steinen gelagert werden.
  • Verhindere das Steine aneinanderschlagen, denn so kann nichts abbröckeln. Besonders vorsichtig sollte man mit natürlichen Enden sein, wie zum Beispiel mit Kristallspitzen oder Amethyst Drusen. Sie splittern leicht oder es bricht etwas ab, weshalb die Steine einem behutsamen Umgang erfordern. Man kann zum Beispiel ein Seidentuch oder ein Stofftütchen verwenden, um Edelsteine in Schmuck bei Reisen oder Transport etwas zu schützen. 
  • Trenne Steine nach ihrem Härtegrad. Wenn man härtere und weichere Heilsteine zusammenbringt riskiert man nur das der weichere Edelstein beschädigt wird. Hier kannst du dir ebenfalls mit einem Stofftütchen helfen.
  • Sicherer Platz. Wie weiter oben bereits erwähnt ist Schmuck am besten aufbewahrt wenn man ihn in eine Vitrine legt. Doch wie schaut es mit den Edelsteinen aus die zu groß oder zu schwer für eine Vitrine sind, oder die die als Deko den Raum energetischeren sollen? Dort achtet man am besten auf einen sicheren Platz an dem der Stein weder umgestoßen werden kann noch aus versehen umkippt oder runterfällt. Besondere ist hier auf Kristallkugeln zu achten, da die Steine schon mal gern ins rollen kommen oder auch in der Sonne als Brennglas fungieren und so ein Feuer entfachen könnten. 
  • Trocken Lagern. Einige Minerale sind wasserlöslich also sollten sie am besten trocken lagern und Kontakt zu Wasser sollte vermieden werden. Das gilt auch für die Reinigung, weil das reinigen unter fließendem Wasser Schäden an deinem Mineral verursachen könnte sollte eine energetische Reinigung bevorzugt werden. Doch Achtung genauso gibt es auch Kristalle, die bei einer zu geringen Luftfeuchtigkeit schaden nehmen können. Wie beispielsweise der Opal, welcher sein enthaltenes Wasser an die Umgebungsluft abgeben kann. Mineralien wie der Opal sollten präventiv zum aufbewahren mit feuchter Watte umwickelt werden, sodass die Farbe des Minerals nicht verloren gehen kann. Hinweis: Um den Gehalt an Wasser im Stein zu erhalten, sollte der Opal gelegentlich in eine Schale Wasser mit neutralem PH-Wert gelegt werden. 

Wie und wo sollten Heilsteine am besten gelagert werden ?

Alles in allem lässt sich sagen das egal ob Schmuck oder Deko, jeder Edelstein an einem für ihn perfekten Ort liegen sollte. Es sollte stets darauf geachtete werden, um welchen Heilstein es sich handelt, denn unterschiedliche Edelsteine können sich erheblich in ihren Pflegeansprüchen unterschieden. Egal ob Amethyst, Achat, Turmalin oder Opal jeder Edelstein hat besondere Eigenschaften auf die bei der Aufbewahrung geachtete werden muss, denn nur so kann einem unerwünschtem Entladen entgegengewirkt und die Energie im Stein erhalten bleiben. Dabei darf nicht vergessen werden das Ketten für das Tragen am Körper gemacht wurden und gerade Heilsteine deshalb auch direkt auf der Haut getragen werden wollen. Unterm Strich die beste Aufbewahrung für deinen Schmuck ist ihn zu Tragen, denn dort erhalten deine Edelsteine immer genügend Aufmerksamkeit, Bewunderung und Wertschätzung!

Facebook
PINTEREST
Instagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.